Teil-Personalversammlung Lehrerräte 2017

Düsseldorf, Hauptschule St. Benedikt,  Charlottenstraße 110, 23. März  2017; 11:00 Uhr

 

Knapp 100 KollegInnen fanden sich zur Teil-Personalversammlung für Lehrerräte in der Aula der Katholischen Hauptschule St. Benedikt in Düsseldorf ein.  Zunächst wurden die Rechtsgrundlagen, das Schulgesetz, die Zuständigkeitsverordnung und das Landespersonalvertretungsgesetz, dargestellt. Dabei muss stets unterschieden werden, ob die Schulleitung einer Schule die erweiterten Dienstvorgesetzteneigenschaften wahrnimmt oder nicht. An  Schulen im Auflösungsprozess ist dies nämlich nicht der Fall.

An den Beispielen 'befristete Einstellungen',  'Stellenbesetzung', 'Mehrarbeit' und 'schulinterne Konflikte' wurden die Rechte des Lehrerrates sowie die Möglichkeit der Zusammenarbeit mit dem Personalrat exemplarisch dargestellt.

So ist der Lehrerrat beipielsweise bei befristeten Einstellungen zu beteiligen, wenn entschieden wird, ob eine Stelle zur Vertretung ausgeschrieben wird. Der Lehrerrat hat das Recht die Unterlagen aller Bewerber einzusehen und nimmt beratend an den Auswahlgesprächen teil. Schließlich ist seine Zustimmung zur geplanten Einstellung erforderlich.

Die Informationen zur Stellenbesetzung aus "SCHIPS" stehen auch dem Lehrerrat zur Verfügung, so dass die Stellenbesetzung der Schule, die Anzahl der Anrechnungsstunden, der Umfang der Leitungszeit sowie weitere Informationen entnommen werden können.

Mehrarbeit sollte an den Schulen nach Möglichkeit vermieden werden, wenn andere Lösungsansätze (Vertretungseinstellungen, Aufstockung bei Teilzeit...) greifen können.

Die anwesenden Lehrerräte diskutierten eifrig mit und spiegelten die reale Situation an den Schulen wider.

 

Die vollständige Einladung samt Tagesordnung finden Sie hier

Die eingesetzte Powerpoint-Präsentation finden Sie hier.

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Personalversammlung 2016

 

Am Donnerstag, den 24. November 2016, fand in Ratingen die diesjährige Personalversammlung statt, zu der knapp 300 Kolleg*innen erschienen waren. Im Tätigkeitsbericht des Personalrates blickte Edgar Köllner, der Vorsitzende des Personalrates,  zunächst auf die zurückliegenden Personalratswahlen zurück. Der aktuelle Stand des Auslaufprozesses der Hauptschulen stand danach im Blickpunkt. Hier wurde auf die Problematik der Teilstandorte sowie die Beschulung der Zuwandererkinder eingegangen. Aber auch das Lehrereinstellungsverfahren, die personelle Ausstattung des Personaldezernates  sowie die Probleme bei der Bezahlung des Jubiläumsgeldes an die Tarifbeschäftigten waren Gegenstand des Rechenschaftsberichtes.

 

Erstes Schwerpunktthema war die Modernisierung des Dienstrechts. Nach der begonnenen Reform 2013 und der Entfristung der Altersteilzeitregelung sowie der erneuten Anhebung der Verbeamtungsgrenze wurde durch das Reformpaket 2016 diese Veränderung dienstrechtlicher Vorschriften zu einem vorläufigen Ende geführt.

 

Im zweiten Schwerpunktthema ging es erneut um die Umsetzung der Inklusion. Nach der Darstellung der aktuellen Situation standen die Maßnahmen und Möglichkeiten im Fokus, die der Schule zur Verfügung stehen, wenn die Situation das Unterrichten erschwert oder unmöglich macht. Berichte und Rückfragen von Teilnehmern machten deutlich, wie schwierig die Situation vor Ort ist. Das geschilderte Extrembeispiel (Kinder mit Förderbedarf sind in der Lerngruppe in der Mehrheit) scheint kein Einzelfall zu sein.

 

Anschließend informierte der Personalrat ausführlich über Neuerungen im Versetzungsverfahren.

 

 

Tagesordnung:

 

Bericht des Personalrates

Modernisierung des Dienstrechts

Baustelle Inklusion

Aktuelle Fragen

Informationen der Schwerbehindertenvertretung

Anträge

 

Die vollständige Einladung samt Tagesordnung finden Sie hier

Die eingesetzte Powerpoint-Präsentation finden Sie hier.

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Personalversammlung  2015

Ratingen, Stadthalle,  12. November 2015

 

Zur Personalversammlung 2015 kamen etwa 400 KollegInnen in die Stadthalle nach Ratingen. Schwerpunkte des Tätigkeitsberichtes des Personalrates waren die aktuelle Entwicklung im Auslaufprozess der Hauptschulen, die derzeitige verworrene Situation bei der Bezahlung der Tarifbeschäfigten, die unbefriedigende Personalsituation in der Bezirksregierung und die Engpässe in den Bereichen Schulleitung und Fachaufsicht.

Erstes Schwerpunktthema war die Beschulung von Zuwandererkindern. Der derzeitge Flüchtlingsstrom  hat die Hauptschulen vor große Herausforderungen gestellt. In verstärkem Maße müssen die anderen Schulformen in die Pflicht genommen werden  Vorbereitungsklassen einzurichten. An bereits auslaufenden Hauptschulen werden keine neuen Vorbereitungsklassen mehr eingerichtet.

Anschließend informierte der Personalrat ausführlich über die verschiedenen Möglichkeiten des Versetzungsverfahrens. Die anwesenden KollegInnen machten Gebrauch von dem Angebot ihre Fragen durch die Dezernenten der Bezirksregierung beantworten zu lassen.

Dass dritte große Thema dieser Personalversammlung beschäftigte sich mit der Umsetzung der Inklusion: Ja zur Inklusion - aber nicht um jeden Preis.

 

 

Die vollständige Einladung samt Tagesordnung finden Sie hier

Die eingesetzte Powerpoint-Präsentation finden Sie hier.

 

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Teil-Personalversammlung Tarifbeschäftigte 2015

Düsseldorf, Hauptschule St. Benedikt,  Charlottenstraße 110, 26. Februar 2015; 11:00 Uhr

 

Zu dieser Teil-Personalversammlung waren ca. 160 Kolleginnen und Kollegen in die Aula der Hauptschule St. Benedikt nach Düsseldorf gekommen. Zunächst informierte der Personalrat über die Bedeutung und die Entstehung der Tarifverträge, der Entwicklung vom alten BAT zum jetzigen TV-L, über  Eingruppierung und Einstufung. die Referentin Joyce Abebrese, selbst Mitglied der großen Tarifkommission sprach über die Aussichten für einen Tarifvertrag zur Lehrer-Eingruppierung und berichtete vom Stand der Gespräche.

Die vollständige Einladung samt Tagesordnung finden Sie hier

 

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Personalversammlung 2014

Ratingen, Stadthalle,  Schützenstr. 1, 20. November 2014; 13:00 Uhr

 

Bericht

 

Zur  Personalversammlung am 20.11.14 in Ratingen waren etwa 400 Kolleginnen und Kollegen gekommen.

Im Bericht des Personalrates ging es zunächst um die Beteiligung des Personalrates bei der Auflösung von Hauptschulen. Nach einer vom Personalrat herbeigeführten Entscheidung der Gerichte, wird der Personalrat jetzt bereits im Vorfeld einer geplanten Schließung frühzeitig informiert. Beim geforderten sozialverträglichen Übergang bei Schulschließungen bedarf es auch in den kommenden Jahren noch einiger Anstrengungen, um für jeden Betroffenen eine akzeptable Lösung zu erreichen. 

Schließlich wurden die Probleme, die sich im Zusammenhang mit befristeten Einstellungen ergeben ausführlich dargestellt. Stichworte dazu sind eine faire Bewerberauswahl und eine gerechte Bezahlung.    

 


Der tägliche „Wahnsinn“ in der Hauptschule —wir erwarten Antworten!

 

Nach einer kurzen Darstellung der aktuellen Lage der Hauptschulen, wurden an konkreten Fallbeispielen  die Probleme der täglichen Praxis beschrieben. Die verantwortlichen Dezernenten der Bezirksregierung stellten sich den kritischen Fragen  des Personalrates und der Kolleginnen und Kollegen.

Abschließend wurden folgende Forderungen aufgestellt:

· Pflichtstundenzahl senken

· Inklusion 20 – 5 – 2: maximal 20 Kinder in einer Klasse, davon maximal 5 mit sonderpäd. Förderbedarf, durchgängig eine Regelschullehrkraft und eine Förderschullehrkraft

· Keine Abschulungen mehr

· Keine Vorbereitungsklassen mehr, wenn die entsprechenden Jahrgänge nicht mehr unterrichtet werden

· Fortbildungsangebote zu den Themen Inklusion und Deutsch als Fremdsprache

· Einfrieren der Anrechnungsstunden und der Schulleitungsentlastungen auf den Stand zu Beginn des Auflösungsprozesses

 

Die eingesetzte Powerpoint-Präsentation finden Sie hier.


Die vollständige Einladung samt Tagesordnung finden Sie hier

 

Die beschlossenen Anträge finden Sie  hier.

 

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

Personalversammlung 2013

Krefeld, Seidenweberhaus, 14. November 2013; 13:00 Uhr

 

Bericht

 

Etwa 650 Kolleginnen und Kollegen sowie Vertreter der Dienststelle waren zur Personalversammlung nach Krefeld gekommen.

Im Tätigkeitsbericht des Personalrates wurde vor allem das Versetzungsverfahren an neu gegründete Sekundar- und Gesamtschulen kritisch aufgearbeitet und die Unzulänglichkeiten des Verfahrens benannt. Dabei wurde darauf hingewiesen, dass es für das kommende Verfahren zum 1.08.2014 unabdingbar ist, rechtzeitig einen Versetzungsantrag über das Internetportal OLIVER zustellen.

Schwerpunktthema der Personalversammlung waren dann auch die "Stolpersteine im Auflösungsprozess". Nachdem der Personalrat diese Stolpersteine ( 'Wildwuchs im Auflösungsprozess', 'erschwerte Arbeitsbedingungen', 'Hindernisse für bestimmte Gruppen von Beschäftigten' sowie 'schlechte Perspektiven im Übergang') dargestellt hatte, nahmen Dezernenten der Bezirksregierung dazu ausführlich Stellung und stellten sich den Fragen der Kolleginnen und Kollegen.

Details dazu sowie zu den Themen "Neues Dienstrecht" und "Inklusion" können Sie der Powerpoint-Präsentation entnehmen. Diese  finden Sie hier.

Die Personalversammlung beschloss eine Resolution zu den Arbeitsbedingungen an den Hauptschulen ("Es reicht") sowie eine Forderung nach der gerechten Bezahlung der tarifbeschäftigten LehrerInnen und einer Übernahme des Tarifabschlusses für die BeamtiInnen. 

Die vollständige Einladung samt Tagesordnung finden Sie hier

 

* * * * * * * * * * *  * * * * * * *

Teilpersonalversammlung am 21. Februar 2013 

 

Düsseldorf,  Aula der KHS St. Benedikt, Düsseldorf 

222 Kolleginnen und Kollegen nahmen teil.

 

Tagesordnung: Die vollständige Einladung samt Tagesordnung finden Sie hier

 

Probleme mit dem Tarifvertrag -  Länder (TV-L)

Eingruppierung, Einstufung und mehr: Was müssen Beschäftigte wissen?

 

Tarifentwicklung für Länderbeschäftigte

Wie sind die Aussichten für einen Tarifvertrag zur Lehrer-Eingruppierung?

 

Aktuelle Rechtsinformationen und Anträge

 

Materialien zur Teil-PV:

Die eingesetzte Präsentation finden Sie hier.

Der Beitrag "Tarifentwicklung und Länderbeschäftigte" des Kollegen J. Jankowski steht hier.